Basiskurs zur Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung:

Die Versorgung außerklinischer Intensivpatienten nimmt in Baden-Württemberg einen immer größer werdenden Anteil ein. Damit die betreuenden Pflegefachkräfte während ihrer Arbeit sowohl physische als auch psychische Herausforderungen besser bewältigen können, müssen sie sowohl schleichende Prozesse als auch akute Geschehen schnellstmöglich erkennen und folgerichtig therapieren können. Denn nur eine hohe pflegerische Qualifikation und Kompetenz ermöglicht es, die Eigenständigkeit und Sicherheit des Patienten so weit wie möglich zu wahren. Diese Fortbildung richtet sich an alle eigenverantwortlich tätigen examinierten Pflegekräfte aus den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege, die im Bereich der außerklinischen Intensivpflege tätig sind oder sein wollen. Der Basiskurs bietet sich auch für diejenigen an, die ihr Wissen im Bereich der außerklinischen Intensivpflege auffrischen und vertiefen wollen. Die Vorgaben der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für außerklinische Beatmung (DIGAB e.V.) sind die Grundlage für dessen Inhalte. Der hier angebotene Basiskurs (120 Std.) gliedert sich in 4 Teile:

1) einen theoretischen Teil von 50 Unterrichtseinheiten á 45 min mit folgenden Lerninhalten:

  • Physiologie der Atmung und Pathophysiologie der Beatmung,
  • Technik und Handhabung von Beatmungsgeräten,
  • Beatmungspflichtige Erkrankungen,
  • Beatmungsformen und Beatmungsparameter,
  • Technik und Handhabung der verschiedenen Befeuchtungssysteme,
  • Umgang mit Trachealkanülen und Beatmungsmasken,
  • Umgang mit medizinischen Gasen (Sauerstoff) ,
  • Sekretmanagement, Erkennen und Handhabung von Notfallsituationen,
  • Kenntnis grundlegender rechtlicher Komponenten wie Grundlagen der (par-) enteralen Ernährung und
  • Erkennen von Schluckstörungen
  • Grundlagen der Hygiene.

2) einen Praktikumsteil von 40 Std. in einer außerklinischen Beatmungspflegeinstitution (Wohngemeinschaft, häusliche Beatmungspflege (1:1 Betreuung), betreutes Wohnen oder stationäre Pflegeeinrichtung)

3) einen Praktikumsteil von 40 Std. in einem Beatmungs- oder Weaningzentrum oder in einer Klinik, die über eine internistische Intensivstation oder eine Weaningstation verfügt, oder die alternativ eine interdisziplinäre Intensivstation betreibt. Das Praktikum kann nicht auf einer rein operativen Intensivstation durchgeführt werden (ist wegen der Coronapandemie für dieses Jahr (2020) nicht zwingend erforderlich).

4) einer Abschlussprüfung, die nach absolvieren des theoretischen Teils und der beiden Praktikumsblöcke stattfindet.

Teilnahmegebühr: 595.- € ohne MwSt. Teilnehmeranzahl: max: 14 Personen

Auf Wunsch stehen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. 

Zur Anmeldung